„Unter den Apfelbäumen“

KITA, Ulm

Am 5. Oktober ist der ‚Internationale Tag der Architektur’ – und zu diesem Feiertag können wir selbstverständlich etwas beitragen. Besonders stolz sind wir zum Beispiel auf die Holzbauarbeiten inklusive der Fassade, die wir für die KITA „Unter den Apfelbäumen“ in Ulm ausführen durften. 
 
Die Eckdaten: Ein massiv gebautes Passivhaus mit 480 m2 Nutzfläche, auf einem 2.600 m2 großen Grundstück. Aber weil heute die Architektur im Vordergrund steht, lassen wir an dieser Stelle planformat zu Wort kommen, die diese KITA entworfen haben:
 
Die Erweiterung der Kindertagesstätte „Unter den Apfelbäumen“ orientiert sich im Norden an der Baugrenze und nimmt die Dachform des Bestandes auf, interpretiert diese jedoch neu. Durch die Verschiebung des Dachfirsts und dem daraus resultierendem asymmetrischen Satteldach entstehen den Nutzungen in Größe und Höhe entsprechende Raumverhältnisse. Die Gruppen- und Gemeinschaftsräume sind im Süden zum Freibereich hin angeordnet und werden über einen großzügigen Flur mit den Spiel- und Garderobenbereichen verbunden. Im Norden befinden sich in einem zweigeschossigen Gebäudeteil die im Obergeschoss über eine Galerie erschlossenen Nebennutzungen mit Inklusion- und Schlafräumen. Öffnungen in der Wand hin zu den Gruppenräumen und im Boden, mit Netzen gesichert, erzeugen Blickbeziehungen zwischen den beiden Ebenen und laden zum Spielen ein. Durch die Zweigeschossigkeit wird im Süden und Osten eine größere Außenspielfläche auf dem schmalen Grundstück generiert.
 
Rautenförmige Metallschindeln auf Dach und Fassade des zweigeschossigen Neubaus erzeugen einen monolithischen Baukörper, welcher durch Rücksprünge in der Fassade gebrochen wird. Das Einknicken der Nord-Fassade Richtung Westen erzeugt eine sich öffnende Eingangsgeste mit Vorplatz. Die Süd-Fassade öffnet sich nach Westen, hin zum Freibereich. Die mit senkrechten Holzlamellen verkleideten Rücksprünge ziehen sich bis ins Gebäudeinnere und schaffen dadurch einen fließenden Übergang zwischen dem Außen- und Innenraum. Des Weiteren werden durch die Einschnitte eine sich dem Besucher öffnende und überdachte Eingangssituation im Norden und Terrassen im Süden vor den Gruppenräumen gebildet.
 
Die Innenräume der Kindertagesstätte werden durch wenige ausgewählte und dem Nutzen entsprechende Materialien gestaltet. Holzböden und Decken sorgen neben den hellen Wänden für eine angenehme und klare Atmosphäre.
 
Wir von Fritschle fassen uns heute mal kurz: Das war ein tolles Projekt und wir sind stolz, ein Teil davon gewesen zu sein.
Handwerkliches Können, richtig viel Erfahrung, Familienbetrieb – klang vor vielen Jahrzehnten gut, klingt auch künftig gut.
Christoph Fritschle
Geschäftsführer
Was wir für Sie tun

Jeder Bau erfüllt eine Aufgabe. Deshalb braucht es eine ordentliche Grundlage damit jedes Gebäude Ihren Anforderungen optimal entspricht. Mit einem detaillierten Leistungspaket garantieren wir eine perfekte Organisation und Kostensicherheit von Anfang an bis zur Gewährleistungszeit.

usp
Erfahrung & Tradition

Jeder Bau erfüllt eine Aufgabe. Deshalb braucht es eine ordentliche Grundlage damit jedes Gebäude Ihren Anforderungen optimal entspricht. Mit unserer jahrelangen Erfahrung garantieren wir eine perfekte Organisation und Kostensicherheit von Anfang an bis zur Gewährleistungszeit – mit traditionellen und trotzdem innovativen und modernen Methoden.

bauleitung
Bauleitung

Ganz nach dem Motto „Alles aus einer Hand“ übernimmt Fritschle die Bauleitung. Wir erledigen die Abstimmung mit Anlagebauern, kümmern uns um Qualitätskontrollen und gewährleisten eine frist- und kostengerechte Umsetzung. Wir legen viel Wert auf eine transparente und nachhaltige Durchführungsphase bis hin zur finalen Fertigstellung des Holzbaus.

Kontakt
Bei Fragen sind wir gerne für Sie da.
Franz Schick
Technischer Leiter Holzbau